Breakdance

Breakdance entstand in den 1970er in New York und wurde durch das große Interesse der Medien nach Europa gebracht. Breakdance forderte eine hohe Disziplin von den Tänzern und ist somit eine weltweit verbreitete und anerkannte Tanzform. Die Breakdance-Kultur ist frei von Rassen, Geschlechts,- oder Altersgrenzen.

 

Zu den Elementen des Breakdance zählen im Wesentlichen:

„Top Rocks“ (Das Tanzen im Stehen),

„Footworks“ (Das Tanzen auf dem Boden),

„Freezes“ (Das Verharren in einer möglichst eindrucksvollen Position) und

„Power moves“ (Das Rotieren auf einer Körperstelle oder entlang einer Körperachse).

Aus der eigenen Kreativität der Grundelemente ensteht dann das ,,Stylen" ,

;der eigene Tanzstyle entwickelt sich.