Zirkuspädagogik

Durch die gekonnte Vermittlung der diversen Zirkus-Künste fördern Zirkuspädagogen die Persönlichkeitsentwicklung, das Körperempfinden und die Toleranz Ihrer Schüler/ Kinder.

Jeder Einzelne muss sich um sein 'Können' bemühen, dabei Ausdauer und Konzentration schulen und dies  in Gemeinschaft mit vielen anderen.

So ist Zirkuspädagogik ein sehr motivierendes Feld für unterschiedlichste Talente.

Vor allem für solche, die zunächst gar nicht wissen, dass sie ein Talent sind, weil sie beispielsweise im leistungsorientierten Sport nur Misserfolge hatten.

Zirkus in der Schule oder Jugendeinrichtungen setzt viele wirksame Impulse.

Ein Schulzirkus leistet wertvolle pädagogische Beiträge bis hin zur Verbesserung des kognitiven Leistungsvermögens, da viele neuartige Reize das Gehirn erreichen.

 

Der Zirkuspädagoge fördert die Gemeinschaft. Die Teilnehmer können ihre Persönlichkeit einbringen: Sie werden ernst genommen.

Individuelle Ideen dürfen gemeinsam weiter entwickelt werden, damit sie zum Nutzen aller in der Manege eingesetzt werden können.

Zirkuspädagogik kann so Impulse setzen und Erlebnisse schaffen.

Diese positiven direkten Erfahrungen stellen einen Gegensatz zur digitalen Freizeitgestaltung dar.

Sie helfen den Teilnehmer/Innen  bei den Herausforderungen des Lebens, ähnlich wie es auch in der Theaterpädagogik oder der Erlebnispädagogik als Ziel beschrieben ist.

Mit unserem Team bieten wir ihnen, das Erlernen neuer unentdeckter Fähigkeiten.

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie einen Personal Trainer für sich oder einen Workshop für größere Gruppen buchen möchten.

Wir passen uns gerne ihren Wünschen an.